Periodische Rechnung

Mit Hilfe der periodischen Rechnung erzeugen Sie wiederkehrende Rechnungen z.B. für Abo- oder Wartungsverträge.

Angebot,
E-Commerce*
→Kundenauftrag→Lieferung→Warenausgang,
Versandübergabe*
Projekt-
Tätigkeiten,
Verbrauch
Rechnung→Offener Posten→Mahnung,
Zahlungseingang
Periodische
Rechnung

Um periodische Rechnungen zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Legen Sie einen Produkt an, dessen Mengeneinheit eine Zeiteinheit ist (Jahr, Monat oder Woche). Wählen Sie als Produktart eine Dienstleistung aus. Damit der Leistungszeitraum automatisch in die Rechnung eingefügt wird, verwenden Sie die Platzhalter <<PeriodeVon>> und <<PeriodeBis>> in der Produktbezeichnung. Alternativ kann auch der Platzhalter <<PeriodeJahr>> verwendet werden. Der Platzhalter <<PeriodeJahr>> wird ersetzt durch das Jahr des Periodenendes.
  • Hinterlegen Sie das oder die Produkte unter Kunde → Verkauf.
  • Den Abrechnungslauf starten Sie unter (Verkauf → Rechnung, Gutschrift → Abrechnungslauf).
  • Zum Drucken oder Versenden der Rechnungen starten Sie anschließend die Sammelausgabe (Verkauf → Rechnung, Gutschrift → Sammelausgabe).
  • Wenn Sie die Rechnung per Lastschrift* einziehen möchten, muss als Zahlungsbedingung beim Kunden Bankeinzug eingestellt und die Bankverbindung hinterlegt sein. Den Lastschrifteinzug führen Sie unter Buchhaltung → Überweisung, Lastschrift → Zahlung anlegen durch.

Sonderfall unvollständiger Abrechnungszeitraum
Sie berechnen z.B. monatlich 10 €. Die Abrechnung erfolgt jährlich im Nachhinein am 1.1. jedes Jahres für Januar bis Dezember des Vorjahres.
Der Vertrag ist aber erst im Februar geschlossen worden. Dann ist im ersten Jahr ein Beitrag von 110 € fällig.

Hier gehen Sie wie folgt vor:

  • In das Feld Gültig ab geben Sie das Datum ein, ab dem die Berechnung erfolgen soll.
  • In das Feld Nächste Rechnung geben Sie den 1.1. des Folgejahres ein, wenn die Rechnungsstellung immer an diesem Tag erfolgt.
  • Für das erste (unvollständige) Jahr legen Sie eine Einzelrechnung an. Dort können Sie bei Bedarf die Anzahl der zu berechnenden Monate korrigieren.
  • Im Folgejahr verwenden Sie für die Abrechnung ganz normal den Abrechnungslauf.

Rücklastschriften

Gelegentlich kommt es vor, dass Lastschriften nicht ausgeführt werden, weil z.B. das Konto keine ausreichende Deckung aufweist. In diesem Fall bucht die Bank den Betrag zurück und berechnet in der Regel auch eine Gebühr. Wie Sie mit den Rücklastschriften umgehen, wird in unserem Kontierungslexikon beschrieben.

Siehe auch: Einführung Rechnungen, Abrechnungslauf, Kunde bearbeiten: Verkauf

Verwandte Begriffe: Wiederholungsrechnung, Abonnement, Abo, wiederholte Rechnung, wiederkehrende Rechnung, Dauerrechnung, Rückbuchung, Rücklastschrift, Lastschrift

* Nicht in allen Versionen