Satzbeschreibung Erlöse

Der Erlösimport wird verwendet, um externe Kundenrechnungen oder externe Kasseneinnahmen in der Buchhaltung zu verbuchen und die Bestände anzupassen (Barverkauf, Retourengutschrift).

Die Rechnungsnummer identifiziert den Erlös eindeutig und muss auch bei Kassenumsätzen mit einem eindeutigen Wert belegt sein. In den Komplettpaketen sollte die Nummernvergabe so gewählt werden, dass es keine Überschneidung mit in Collmex angelegten Rechnungen gibt. Wenn ein Erlös ein zweites Mal importiert wird, prüft das Programm, ob sich die Buchung geändert hat. Falls ja, wird die alte Buchung storniert und der Erlös wird neu gebucht. Falls sich der Erlös nicht geändert hat, passiert nichts.

Es können Rechnungen mit gemischten Umsatzsteuersätzen (voller, halber und ohne USt.) sowohl in einer Zeile als auch in mehreren Zeilen importiert werden. Aufeinander folgende Zeilen mit identischer Rechnungsnummer werden zu einer Buchung zusammengefasst. Über diesen Mechanismus kann eine Rechnung auch auf mehrere Erlöskonten verteilt gebucht werden.

Vorkasse: Bei Rechnungen mit der Zahlungsbedingung Vorkasse (Code 9) und Paypal (Code 14) sucht das Programm beim Import automatisch nach einer offenen Anzahlung für diesen Kunden mit identischem Betrag. Wird eine passende Anzahlung gefunden, wird mit dem Buchen der Rechnung die Anzahlung gleichzeitig aufgelöst. Sollte die Zuordnung beim Import nicht automatisch erfolgen können, weil z.B. der Betrag abweicht, muss die Anzahlung nach dem Import manuell aufgelöst werden. Mehr zum Thema Anzahlungen und Vorkasse im Buchhaltungskurs.

» Beispieldatei

NrFeldTypMax.LängeBemerkung
1SatzartC Festwert CMXUMS
2KundennummerI8Optional. Wenn nicht angegeben, muss in Feld 15 das Gegenkonto gesetzt werden (z.B. bei Kassenumsätzen).
3Firma NrI8Interne Nummer der Firma, wie unter Verwaltung → Firma anzeigen und ändern angezeigt.
4RechnungsdatumD8
5RechnungsnummerC20Identifiziert den Erlös eindeutig. Kann auch eine Erlös-Id bei einer Kassenschnittstelle sein.

Die Rechnungsnummer muss vom externen System eindeutig vergeben werden. In den Komplettpaketen sollte die Nummernvergabe so gewählt werden, dass es keine Überschneidung mit in Collmex angelegten Rechnungen gibt.

6Nettobetrag voller UmsatzsteuersatzM18
7Steuer zum vollen UmsatzsteuersatzM18Optional. Wird aus Feld 6 berechnet, falls nicht angegeben
8Nettobetrag halber UmsatzsteuersatzM18
9Steuer zum halben UmsatzsteuersatzM18Optional. Wird aus Feld 8 berechnet, falls nicht angegeben
10Umsätze innergemeinschaftliche LieferungM18
11Umsätze ExportM18
12Steuerfreie Erlöse: Konto Nr.I8Optional. Alternativ kann die Erlösart in Feld 25 gesetzt werden. In diesem Fall wird das Konto automatisch ermittelt.
13Steuerfreie Erlöse: BetragM18Wenn belegt muss zusätzlich entweder die Erlösart in Feld 25 oder die Kontonummer in Feld 12 gesetzt sein.
14Währung (ISO-Codes)C3Optional. Falls die Währung von der Firmenwährung abweicht, werden die Beträge automatisch in die Firmenwährung umgerechnet.
15GegenkontoI8Optional. Falls nicht angegeben, wird Konto 1400 (SKR03) bzw. 1200 (SKR04) (Forderungen) bebucht. In diesem Fall muss die Kundennummer in Feld 2 angegeben werden. Die Kundennummer muss im Programm bereits vorhanden sein. Legen Sie also zuerst den Kunden an oder importieren Sie die Kundendaten.
16RechnungsartI80 = Normale Rechnung
1 = Gutschrift. Soll und Haben werden dann vertauscht.
2 = Abschlagsrechnung: Der Import einer Abschlagsrechnung erzeugt im Programm keine Buchung. Die Abschlagsrechnung wird in der Buchungsvorlage Anzahlung von Kunde im Feld Zuordnung angezeigt, wenn der entsprechende Kunde ausgewählt wurde.
17BuchungstextC255Optional. Falls nicht angegeben wird aus Rechnungsnummer und Rechnungsdatum ein Buchungstext erzeugt
18ZahlungsbedingungI8Optional. Als Zahl codiert, beginnend mit 0 für 30T ohne Abzug, wie im Programm unter "Einstellungen": Wenn nicht angegeben, wird die Zahlungsbedingung aus dem Kundenstamm ermittelt.
19Kontonummer voller UmsatzsteuersatzI8Optional. 8400 (SKR03) bzw. 4400 (SKR04) falls nicht angegeben.
20Kontonummer halber UmsatzsteuersatzI8Optional. 8300 (SKR03) bzw. 4300 (SKR04) falls nicht angegeben.
21ReserviertI8Bitte leer lassen.
22ReserviertI8Bitte leer lassen.
23StornoI1leer = kein Storno, 1 = Storno
24SchlussrechnungC20Nur bei Abschlagsrechnungen: Die zugehörige Schlussrechnung
25ErlösartI2Für die steuerfreien Erlöse aus Feld 13 wird über die Erlösart das Erlöskonto automatisch bestimmt.
10 = Export (8120/4120)
11 = innergemeinschaftliche Lieferung (8125/4125)
12 = Nicht steuerbare Erlöse EU (8336/4336)
13 = Generell steuerbefreit (z.B. Kleinunternehmer, Konto je nach Einstellungen im Geschäftsjahr)
14 = Leistungsempfänger ist steuerpflichtig (8337/4337)
15 = Nicht steuerbare Erlöse Drittland (8338/4338)
26SystemnameC20Optional. Name des externen Systems. Über das API können die Zahlungseingänge zu Rechnungen für dieses System abgefragt werden.
27Verrechnen mit RechnungsnummerC20Nur bei Gutschriften: Die Rechnungsnummer, mit der die Gutschrift verrechnet werden soll
28KostenstelleC10Kostenstelle für die Erlöspositionen
29Lastschrift-Ausführung amD8Nur relevant für Zahlungsbedingungen (Feld 18) der Zahlart Lastschrift: Datum, an dem die Lastschrift ausgeführt werden soll. Falls nicht angegeben, wird das geplante Ausführungsdatum automatisch berechnet aus Belegdatum plus der in der Zahlungsbedingung angegebenen Frist 'Einzug nach'.

Siehe auch: Daten importieren